Dienstag, 12. Juli 2016

Jeff Menaplace - Das Spiel. Opfer

Jeff Menaplace - Das Spiel. Opfer

Titel: Das Spiel. Opfer
Originaltitel: Bad Games
Autor: Jeff Menapace
Verlag: Heyne (hier kaufen!)
ISBN: 978-3-453-67707-4
Preis: 9,99 Euro
Teil einer Reihe: ja, erster Band












Quelle: Heyne

Jeff Menapace, geboren in Philadelphia, verbringt seine meiste Zeit damit, Bücher zu schreiben und sich Horrorfilme anzusehen. Mit seiner Spiel- Trilogie wird er in Amerika als neuer Stern am Horror- Himmel gefeiert. Er liebt Martial Arts, die 3 Stooges und ist überzeugt davon, dass The Texas Chainsaw Messacre von 1974 der größte Film aller Zeiten ist.

Am idyllischen Crescent Lake im amerikanischen Hinterland ist die Welt noch in Ordnung. Vor der Kulisse des malerischen Sees findet sich in wild- romantischer Umgebung eine Siedlung von Ferienhütten. Hier will die Familie Lambert ihr Wochenende verbringen: Mit Fischen, Barbecue und Freizeitspielen. Auch die beiden Pfarrei- Brüder haben sich zum See aufgemacht. Auch sie möchten das Wochenende genießen. Auf ihre Art. Mit Spielen. Bösen Spielen. Und ihre Mitspieler haben sie schon auserkoren... (Beschreibung)

Ich danke dem Heyne- Verlag für die Bereitstellung des Leseexemplares.

Bereits der Einstieg in das Buch gelang mir mühelos und ich fand mich gleich mitten im Geschehen. Die Familie Lambert war mir von Anfang an sympathisch, eine ganz normale Familie, die ein schönes Wochenende an einem See verbringen will. Auch ihre Freunde, die Mitchells, die bereits am Crescent Lake sind waren mir sehr sympathisch. Hingegen hatte ich gleich bei der ersten Begegnung der Familie Lambert mit Arty, das Gefühl, dass ihm nicht zu trauen ist - und so war es dann auch. 

Die Spannung baut Menapace gleich von Beginn an auf und bis zum Ende immer weiter aus, sodass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte. Einige unvorhergesehne Wendungen taten dann noch ein übriges zum Spannungsaufbau. 
Der Sprachstil des Autors ist schön und flüssig, sodass sich das Buch gut lesen lässt. Auf Schnörkel wird hier bewusst verzichtet, da diese meiner Meinung nach auch nicht zur Geschichte passen würden.
Das Cover ist hauptsächlich in Grau gehalten, jedoch sind Messer, an denen Blut klebt zu erkennen. Insgesamt passt es sehr gut zur Geschichte. 
Alles in allem ist Das Spiel. Opfer ein durchaus gelungener Reihenauftakt, der Lust auf mehr macht. Mir persönlich hat das Buch sehr gut gefallen und für mich ist es auch eine klare Leseempfehlung für alle, denen es nichts ausmacht, wenn Kinder auch mal nicht nett behandelt werden. 
Insgesamt bekommt das Buch von mir 
                                                               5 von 5 Sternen







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen