Dienstag, 16. Februar 2016

Carin Müller - Problemzonen. Einsichten aus dem Kiosk













Hallo Ihr Lieben,

heute gibt es die Rezension zu "Problemzonen". Viel Spaß wünsche ich Euch dabei.




Titel: Problemzonen. Einsichten aus dem Kiosk
Autorin: Carin Müller
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform

ISBN: 978-1-517039745
Preis: 9,99 
Seiten: 218
erhältlich: bei der Autorin
                   oder via Amazon



Quelle: Carin Müller

Carin Müller schreibt, seit man es ihr 1978 in der ersten Klasse beigebracht hat. Da war ihr aber noch nicht klar, wie wichtig die Fähigkeit, Buchstaben zu Worten und Worte zu Sätzen zu verbinden, einmal sein würde. Zu diesem Zeitpunkt wollte sie Tierärztin, Raumschiffkapitän oder Floristin werden. Alternativen, die nach wie vor einen gewissen Reiz haben - wenn ihr Hund krank ist oder eine fiese Deadline droht. Trotzdem hat sie sich fürs Schreiben entschieden und arbeitet seit fünfzehn Jahren als freie Journalistin und Autorin. Carin Müller lebt mit Mann und Hund in Frankfurt und schreibt fast täglich auch in ihren beiden Blogs über "Einsichten aus dem Kiosk" (http://carinmueller.de/) und Fußball (http://www.11spielerfrauen.de/)

Problemzonen - jeder hat sie, keiner mag sie. Dabei können sie doch so unterhaltsam sein. Zumindest dann, wenn sie sich nicht an der Körpermitte ansiedeln, sondern eher im Wahrnehmungsfeld der Autorin. Carin Müller beleuchtet mit scharfem Auge und spitzer Feder ideele (und auch einige sehr reale) Krisenherde.
Sie tut das normalerweise auf ihren Blogs Einsichten aus dem Kiosk und auf 11 Spielerfrauen, auf diversen anderen Veröffentlichungsplattformen und auch in Buchform.
Wer dachte, dass Bauch- Beine- Po die heilige Dreifaltigkeit an Problemzonen ist, wird hier eines Besseren belehrt: Allein in diesem Buch gibt es 70 Stück - heruntergebrochen auf die sieben Grundkategorien "Hassobjekte und Lieblingsfeinde", "Hunde und andere...äh...Tiere", "Schreiben in Theorie und Praxis", "Musik und sonstige Nebengeräusche", "Fußball ist auch keine Lösung", "Politik und Kirche" sowie "Reisen und andere Fluchten". (Beschreibung)


Der Einstieg in das Buch gelang mir mühelos, was auch dem guten, flüssigen Sprachstil der Autorin zu verdanken ist. Der Sprachstil ist sehr direkt, dadurch werden aber auch die einzelnen Problemzonen gut auf den Punkt gebracht, jedoch nie ohne eine gewisse Portion der Selbstironie. Insgesamt lässt sich das Buch dadurch schnell und gut lesen.

Aufgeteilt ist das Buch in die in der Beschreibung genannten sieben Grundkategorien, denen jeweils auch ein Symbol zugeordnet ist. Die einzelnen Problemzonen" innerhalb der Abschnitte sind dann jeweils mit dem entsprechenden, teilweise auch mehreren Symbolen gekennzeichnet, sodass ich immer erkennen konnte, wozu das Kapitel gehört. 

Das Cover ist in Blau gehalten und deutet dezent den Umriss vom Gehirn an. Darauf sind überall verschiedene Flaggen verteilt, die wohl die einzelnen Krisenherde symbolisieren sollen. Ebenso zeigt es einen orangenen Kreis mit Sonnenschirm und Strohhalm, der vermutlich für den eigenen Standpunkt stehen soll. Meiner Meinung nach passt es perfekt zum Buch an sich.

Alles in allem hat mir das Buch sehr gut gefallen, in einigen der Problemzonen konnte ich mich ebenfalls wiederfinden. Daher bekommt das Buch von mir insgesamt
                                                                     5 von 5 Sternen

und eine absolute Leseempfehlung!


Um zu erfahren, wie es Pero gefallen hat, folgt einfach diesem Link.



























Kommentare:

  1. Ah klingt echt wunderbar kommt mal auf meine WuL

    LG Sheena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, ich glaube, Du hättest auch Deinen Spaß an dem Buch.

      LG, Jade

      Löschen