Mittwoch, 6. Januar 2016

Francesca Haig - Das Feuerzeichen

Francesca Haig - Das Feuerzeichen

Titel: Das Feuerzeichen
Originaltitel: The Fire Sermon
Autorin: Francesca Haig
Verlag: Heyne (hier kaufen!)
ISBN: 978-3-453-27013-8
Preis: 16,99 Euro
Seiten: 480
Teil einer Reihe: ja, erster Band











Quelle: Heyne

Francesca Haig wuchs in Tasmanien auf und promovierte in Literaturwissenschaften an der Universität Melbourne. Wenn sie nicht gerade an ihren eigenen Texten arbeitet, unterrichtet sie Kreatives Schreiben an der Universität von Chester. für ihre Gedichtsammlungen wurde sie bereits mehrfach ausgezeichnet. Mit Das Feuerzeichen legt sie nun ihre erste Romantrilogie vor. Francesca Haig lebt mit ihrer Familie in London.

Die Geschwister Zach und Cass leben in einer zerstörten Welt, in der nur noch Zwillinge geboren werden. Keiner der beiden kann ohne den anderen überleben, obwohl sie grundverschieden sind - Alphas sind perfekt, während Omegas einen Makel tragen und verstoßen werden. Cass ist eine Omega, und wenn sie frei sein will, muss sie gegen ihren größten Feind kämpfen: ihren Zwillingsbruder Zach. (Beschreibung)

Ich danke Heyne für die Bereitstellung dieses Leseexemplars.

Der Einstieg in die Geschichte um die junge Cass gelang mir mühelos, was auch an dem schönen und flüssigen Schreibstil der Autorin liegt. Cass selbst ist eine junge Frau, die ich einfach mögen musste. Sie ist tough und versucht, in einer Welt, in der sie zu den Unterdrückten gehört, zu überleben. Ihren Zwillingsbruder Zach, einen Alpha, habe ich als grundverschieden kennengelernt. Zach selbst war für mich kein Sympathieträger. Er versuchte weiterhin, die Omegas zu unterdrücken. Cass hingegen versuchte, auch wenn es schwer war, zu kämpfen. 
Geschrieben ist das Buch aus Sicht der jungen Cass, sodass ich einen recht guten Einblick in ihr Denken und Handeln bekam. In kurzen Rückblicken wird auch immer ihr Leben als Kind und Jugendliche zusammen mit ihren Eltern und ihrem Zwillingsbruder Zach geschildert, wodurch ich einen recht guten Einblick in ihre Welt bekam.
Den Spannungsbogen baut die Autorin langsam aus und bis zum Ende hin weiter aus, wodurch ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte. 
Interessant fand ich in dieser Dystopie vor allem das Thema mit den Zwillingen, die grundverschieden sind, jedoch ohne einander nicht überleben können. Einer der beiden ist immer perfekt, der andere nicht. Stirbt einer, stirbt der andere auch. So war praktisch auch das Thema aufgegriffen, ob Gegensätze überhaupt ohne einander interessieren können. Alles in allem hat mir das Buch einige schöne Lesestunden bereitet. Daher bekommt es von mir 
                                                                   4 von 5 Sternen

Kommentare:

  1. Huhu:)
    Tolle Rezi*-* Als ich mir das Cover angeschaut habe, dachte ich erstmal "ne, ist bestimmt nichts für mich", aber deine Rezension hat mir gezeigt, dass "Das Feuerzeichen" eindeutig meinen Geschmack trifft! :D Ich habe bisher noch kein Buch gelesen in dem es um Zwillinge geht und diese Alpha Omega-Sache klingt ziemlich cool, vielleicht sollte ich das Buch wirklich lesen, vor allem da ich und mein großer Bruder uns selbst immer wie Zwillinge benehmen und Außenstehende uns auch immer für welche halten :D Wie auch immer, vielen Dank für diese tolle Rezension, jetzt habe ich wieder ein neues Buch auf meiner Wunschliste^^
    Übrigens veranstalte ich momentan ein Gewinnspiel zu meinem ersten Bloggergeburtstag, vielleicht hast du ja Lust dran teilzunehmen^^
    Liebste Grüße
    Natalie

    http://bookpandasbookobsession.blogspot.de/2015/12/gewinnspiel-1-jahr-book-obsession.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Natalie,
      danke Dir. Ja, bei dem Cover war ich auch zuerst skeptisch, aber irgendwie passt es sehr gut und mich hat die Geschichte wirklich überzeugt. Manchmal ist es eben doch nicht nur der erste Blick auf das Cover, der einen letztlich überzeugt.
      Liebe Grüße, Jade

      Löschen