Freitag, 2. Oktober 2015

C. S. Pacat - Der verschollene Prinz

C. S. Pacat - Der verschollene Prinz



Titel: Der verschollene Prinz
Originaltitel: Captive Prince
Autorin: C. S. Pacat
Verlag: Heyne (hier kaufen!)
ISBN: 978-3-453-31608-9
Preis: 12,99 Euro
Seiten: 320
Teil einer Reihe: ja, erster Band











Quelle: Heyne

C. S. Parat wurde in Australien geboren und studierte an der University of Melbourne. Sie ist viel gereist und hat bereits in den verschiedensten Städten gelebt, u. a. in Tokyo und Perugia. Die Autorin lebt und arbeitet in Melbourne.

Eigentlich ist der Kriegerprinz Damen der rechtmäßige Erbe von Akielos, doch dann gerät er in Gefangenschaft und wird in die Sklaverei verkauft - ausgerechnet an Laurent, den Kronprinzen des verfeindeten Königreiches Vere. Laurent ist eitel, arrogant und grausam, und er steht für alles, was Damen hasst. Doch noch während er Fluchtpläne schmiedet, lernt Damen Lauren besser kennen, und schon bald weiß er nicht mehr, was wichtiger für ihn ist: Seinen eigenen Thron zurückzugewinnen oder an Lauren Seite zu kämpfen und das Geheimnis um dessen eiskaltes Herz zu lösen... (Beschreibung)

Ich danke Heyne für die Bereitstellung dieses Leseexemplares.
Der Kriegerprinz Damen ist eigentlich der rechtmäßige Kronprinz von Akielos. Aber dann gerät er  durch einen Verrat in Gefangenschaft und wird in die Sklaverei verkauft,  ausgerechnet in das verfeindete Vere, wo er zum Sklaven des Prinzen Laurent gemacht wird. Laurent steht jedoch für alles, was Damen abgrundtief ablehnt und überdies ist er auch noch arrogant, eitel und grausam. Anfangs will Damen fliehen, um jeden Preis. Doch dann lernt er Laurent besser kennen und sein Plan gerät ins Wanken, denn ebenso gern will er das Geheimnis um Laurents kaltes Herz lösen. Wird es ihm gelingen? Oder wird er sich doch für die Flucht entscheiden? 

Der Einstieg in das Buch gelang mir mühelos und ich konnte mich recht schnell in Damens Welt einfinden. Damen selbst wirkte auf mich mutig und tapfer. Auch war er recht dickköpfig. Alles in allem war er mir aber sehr sympathisch, er wirkte eben durch und durch wie ein Kriegerprinz. Aber ich konnte auch spüren, dass ihm die Gefangennahme und der Verkauf in die Sklaverei Probleme bereitete. Laurent hingegen wirkte anfangs wie ein typischer Schnösel, arrogant, eitel und grausam. Jedoch merkte ich schnell, dass das in erster Linie Fassade ist. Doch für was? 
Der Sprachstil der Autorin ist schön und flüssig, sodass sich das Buch gut lesen lies. Den Spannungsbogen baut Frau Parat gleich von Beginn an auf und hält diesen dann auch bis zum Ende aufrecht, sodass ich das Buch mitunter kaum aus der Hand legen konnte. Alles in allem ist "Der verschollene Prinz" ein durchaus gelungener Reihenauftakt, der Lust auf mehr macht. Daher bekommt das Buch von mir insgesamt
                                                        4 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen