Samstag, 9. Mai 2015

Sabine Raml - Heldentage

Sabine Raml - Heldentage



Titel: Heldentage. Do what you love
Autorin: Sabine Raml
Verlag: Heyne fliegt (hier kaufen!)
ISBN: 978-3-453-26960-6
Seiten: 304
Preis: 14,99 Euro
Teil einer Reihe: nein

















Quelle: Heyne fliegt

Sabine Raml wurde im Ruhrgebiet geboren und wuchs dort größtenteils auf einem Campinglatz zwischen Schnecken und Bäumen auf. Bereits als Kind entwarf sie ihre erste Zeitschrift und verteilte sie in der Nachbarschaft. Trotz anderer Berufe blieb das Schreiben ihre große Leidenschaft. 2013 wurde ihr bis dahin unveröffentlichtes Jugendbuchdebüt Heldentage – Do what you love mit dem Kinder-und Jugendbuchpreis der Stadt Oldenburg ausgezeichnet. Die Autorin lebt in Berlin in der Nähe eines Waldes und mehrerer Campingplätze. Sie liebt Pasta, Feigenmarmelade und Yoga. (Quelle: Heyne fliegt)

Lea ist fünfzehn und hat viele Träume: Sie will schreiben. Sie will rennen, ohne je außer Puste zu sein. Sie will so wunderschön sein wie ihre beste Freundin Pola. In ihren Träumen ist Lea eine Heldin. Im richtigen Leben klappt es manchmal nicht: Gerade hat sich Lenny, Leas erster Freund, von ihr getrennt. Sie vermisst ihn schrecklich. Leas Mutter versinkt in ihren eigenen Problemen und kann Lea nicht helfen. Aber es gibt ja noch Pola und die Clique – und einen tollen neuen Jungen an der Schule, der sich unbegreiflicherweise für Lea interessiert ... Im Laufe eines langen Sommers findet Lea heraus, dass sie eigentlich doch auch eine Heldin ist, jeden Tag ein bisschen. (Klappentext)

Ich danke Heyne fliegt für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares.

Die fünfzehnjährige Lea hat viele Träume: Sie will schreiben, rennen, ohne je außer Puste zu sein, wunderschön wie ihre beste Freundin Pola. Kurzum, sie will eine Superheldin sein. Die Wahrheit jedoch sieht anders aus: ihr erster Freund Lenny hat sich gerade von ihr getrennt, ihre Mutter hat ihre eigenen Probleme. Aber da ist ja noch Pola, ihre beste Freundin und ihre Clique und der Neue, der sich für sie interessiert. Und so erkennt sie, dass langsam, dass doch nicht immer alles so schlimm ist, wie es gerade aussieht.

Der Einstieg in die Geschichte gelang mir mühelos und ich fand mich recht schnell in Leas Welt wieder. In Lea selbst konnte ich mich recht schnell einfühlen. Lea ist ein Mädchen, das gerne ihren Träumen nachhängt, was bei ihrem Leben jedoch auch sehr verständlich ist. Pola, ihre beste Freundin, war ebenfalls war mir ebenfalls sehr sympathisch, da sie in jeder Lebenslage immer loyal zu Lea gehalten hat. Der Sprachstil ist zu Beginn zwar etwas gewöhnungsbedürftig, jedoch dem Thema der Geschichte durchaus angemessen. Insgesamt ist er schön und flüssig, auf Schnörkel und Ausschmückungen verzichtet die Autorin hier bewusst.
Der Spannungsbogen wird langsam, aber sicher ausgebaut und bis zum Ende beibehalten, sodass ich das Buch mitunter kaum aus der Hand legen konnte.
Das Cover ist in Grau- und Orangetönen gehalten, in der Ferne sieht man eine Stadt und im Vordergrund die Silhouette eines Mädchens, von dem ich annehme, dass es sich hier um Lea handelt. Insgesamt passt es sehr gut zur Geschichte.


Alles in allem ist Heldentage. Do what you love ein gelungenes Jugendbuch mit einem ernsten Thema, sodass ich es auch durchaus mal Erwachsenen empfehlen kann. Insgesamt bekommt das Buch von mir
                                                          4 von 5 Sternen

Kommentare:

  1. Nachdem ich sehr Camping begeistert bin, passt das Buch ja bestens zu mir :D Lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Hilde,

      das Buch lässt sich bestimmt prima beim Camping lesen. Ich wünsche Dir auf jeden Fall viel Spaß bei dem Buch.

      Liebste Grüße,
      Jade

      Löschen