Donnerstag, 9. April 2015

Thilo Bode - TTIP. Die Freihandelslüge. Warum TTIP nur den Konzernen nützt und uns allen schadet

Thilo Bode - TTIP. Die Freihandelslüge



 Titel: TTIP. Die Freihandelslüge. Warum TTIP nur den Konzernen 
           nützt - und uns allen schadet
Autor: Thilo Bode
Verlag: DVA (hier kaufen!)
ISBN: 978-3-421-04679-6
Seiten: 272










Quelle: DVA

Thilo Bode (Autor)
Thilo Bode, geboren, 1947, studierte Soziologie und Volkswirtschaft. 1989 wurde er Geschäftsführer von Greenpeace Deutschland; 1995 von Greenpeace International. 2002 gründete er die Verbraucher-organisation Foodwatch. (Quelle: DVA)

In Deutschland und Europa wächst der Widerstand gegen das geplante Freihandelsabkommen TTIP. Thilo Bode schildert anschaulich und mit analytischer Schärfe, wie TTIP Verbraucherrechte und Umweltstandards gefährdet. Die Konzerne drohen über unsere Zukunft zu bestimmen - stärkere Arbeitnehmer- und Verbraucherrechte hängen ebenso wie ein wirkungsvoller Umweltschutz von ihrer Gnade ab. Dies gilt es mit aller Macht zu verhindern. Thilo Bode zeigt, was sich bei den Geheimverandlungen zwischen der Europäischen Union und den USA ereignet und was für uns alle auf dem Spiel steht. (Beschreibung; Quelle: DVA)

Ich danke dem Verlag DVA für dieses Rezensionsexemplar.

Der Autor Thilo Bode unterteilt sein Buch in insgesamt zwei Teile. Im ersten, "Was ist TTIP? Die Politik unterwirft sich Konzerninteressen", beschreibt er zuerst einmal, was TTIP eigentlich sein sollte - zumindest von Seiten der Wirtschaft und Politik aus. Aus deren Sicht handelt es sich bei diesem Freihandelsabkommen um etwas Positives. Jedoch schränkt Bode schnell ein, wie auch aus dem Titel "Die Freihandelslüge" erkennbar wird, dass es genau das nicht ist: positiv. Im zweiten Teil, "Wie TTIP in unseren Alltag eingreift" zeigt er denn auch gleich, was wirklich hinter diesem Abkommen steckt und warum es dieses aus Sicht der Verbraucher unbedingt zu verhindern gilt. Hier wird deutlich, dass es eigentlich nur den Konzernen darum geht, Einfluss zu bekommen und dieses Abkommen für den Verbraucher um jeden Preis zu verhindern gilt. 

Bode gelingt hier ein sehr informatives und kritisches Buch, welches sich auf Grund des relativ flüssigen und direkten Sprachstils auch sehr gut lesen und verstehen lässt. Alles in allem würde ich jedem, der sich für dieses Thema interessiert, raten, dieses Buch zu lesen. Insgesamt vergebe ich hier

                                                           4 von 5 Sternen





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen