Donnerstag, 2. April 2015

F. Paul Wilson - Mitternachtsmesse

F. Paul Wilson - Mitternachtsmesse



Titel: Mitternachtsmesse
Originaltitel: Midnight Mass
Autor: F. Paul Wilson
Verlag: Festa (hier kaufen!)
ISBN: 978-386552-357-0
Seiten: 512
Preis: 13,95 Euro













Quelle: Festa Verlag

Francis Paul Wilson (1946 in New Jersey geboren, wo er noch heute lebt) gehört zu Amerikas erfolgreichsten Schriftstellern. 1976 erschien Healer, sein erster Roman, dem bis heute etwa 40 weitere folgen. Wilson schreibt in den Genres Science- Fiction, Thriller und Horror, und oft vermischt er auch alles miteinander zu einem einzigartigen Mix.

Vampire verbreiten sich über die ganze Welt. Nach Europa überrennen sie Russland, den Nahen Osten und die Metropolen in Indien und China. Nun sind sie in Amerika angekommen. 
Sie übernehmen Stadt um Stadt und verschleppen die letzten Lebenden in ihre sogenannten Rinderfarmen, um sie als Zuchtvieh und Quellen des Blutes zu halten.
Pater Joe hat sich dem Suff hingegeben. Er wartet nur noch auf das Ende. Doch als er erfährt, dass die Untoten seine Kirche entweihen, um dort entsetzliche Rituale zu feiern, beschließt er, sie zurück-zuerobern, und sei es nur für eine Nacht. Gemeinsam mit einem Rabbi, einer Nonne und weiteren Verbündeten wartet der Pater auf die Dämmerung und das Erwachen der Bestien... (Beschreibung)

Vampire verbreiten sich über die ganze Welt. Europa, Russland, den Nahen Osten sowie die Metropolen Indiens und Chinas haben sie bereits eingenommen und sind nun auch in Amerika angekommen. Die letzten Lebenden verschleppen sie in sogenannte Rinderfarmen, um sie dort als Zuchtvieh und Quellen des Blutes zu halten. Pater Joe hat sich dem Suff hingegeben und wartet auf das Ende. Doch als er erfährt, dass seine ehemalige Kirche entweiht und für unheilige Rituale missbraucht wird, will er sie zurückerobern, und sei es nur für eine Nacht. Gemeinsam mit einem Rabbi, einer Nonne und weiteren Verbündeten versucht er, sich den Bestien entgegenzustellen. Doch wird es ihnen gelingen, die Kirche zu halten?

Der Einstieg in die Geschichte gelang mir sehr gut, was sicher auch an dem flüssigen Sprachstil des Autors lag. Carole, die Nonne, war mir von Beginn an sehr sympathisch. Sie wirkte sehr taff, aber man merkte deutlich, dass sie schon Schlimmes mitgemacht hatte. Auch der Rabbi wirkte sehr sympathisch, ebenso wie Pater Joe, der sich dem Suff hingegeben hat und mit dem Leben mittlerweile hadert. Doch ebenso wie Carole hat auch er Schlimmes mitgemacht und so ist sein Verhalten nur allzu verständlich. Bei den Vampiren hat sich der Autor hier an der Art der Vampire orientiert, wie sie früher in Vampirromanen beschrieben worden und somit heben auch diese sich wohltuend von den herkömmlichen Vampiren ab, die in den letzten Jahren in den Büchern so oft beschrieben wurden. 
Der Sprachstil des Autors ist, wie bereits erwähnt schön und flüssig, kommt jedoch ohne jeden Schnörkel aus. Dies ist allerdings der Geschichte auch angemessen.
Der Spannungsbogen wird von Anfang an aufgebaut und bis zum Ende durchgehalten, sodass ich das Buch kaum aus der Hand legen wollte.
Auf dem Cover sieht man das Gesicht einer Frau, über deren eine Gesichtshälfte Blut zu laufen scheint. Auch ist das Cover teils in Dunkel, teils in Hell gehalten. Insgesamt passt es meiner Meinung nach sehr gut zur Geschichte. Insgesamt hat mir das Buch einige sehr schöne Lesestunden beschert und bekommt daher von mir
                                                                   5 von 5 Sternen

Eine ganz klare Leseempfehlung für alle, die gerne mal einen Horror- Vampirroman im Stil von Stephen Kings "Brennen muss Salem" lesen wollen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen