Samstag, 28. Februar 2015

Mechthild Gläser - Nacht aus Rauch und Nebel

Mechthild Gläser - Nacht aus Rauch und Nebel

Hallo Ihr Lieben,

heute habe ich mal wieder eine Kurzrezension für Euch, dieses Mal zu dem Buch "Nacht aus Rauch und Nebel", dem zweiten Band der Dilogie um Eisenheim von Mechthild Gläser. 
Achtung: Spoiler sind möglich, da es sich hier um einen zweiten Band einer Dilogie handelt!

Für weitere Infos klickt bitte auf den folgenden Link, dann kommt Ihr direkt zur Verlagsseite:
Nacht aus Rauch und Nebel

Titel: Nacht aus Rauch und Nebel
Autorin: Mechthild Gläser
Verlag: Loewe (hier kaufen!)
ISBN: 978-3-7855-7445-4
Seiten: 399
Preis: 17,95 Euro
Teil einer Reihe: ja, 2. Band einer Dilogie












Quelle: Loewe

Flora hat sich endlich an ihr neues Leben gewöhnt: Tagsüber geht sie zur Schule, nachts wandert sie nach Eisenheim, in das schattenhafte Spiegelbild unserer Welt, das von den Allmachtsfantasien des Eisernen Kanzlers bedroht wird. Zwar ist es Flora gelungen, den Weißen Löwen, den Schicksals-stein Eisenheims, vor ihm zu verbergen, aber die Lüge, die sie darüber erzählen musste, hat sie und Marian, den Jungen, den sie liebt, entzweit. Doch nun müssen sie sich gemeinsam einer neuen Gefahr stellen: Immer mehr Stadtbezirke von Eisenheim werden von einer unheimlichen Macht vernichtet und eine rätselhafte Prophezeihung deutet darauf hin, dass Flora und der verschwundene Weiße Löwe der Grund für die Zerstörung sind.

Auch dieser Band der Dilogie um die junge Flora hat mir, wie bereits der erste, sehr gut gefallen. Ich fand mich auch sehr schnell wieder in die Geschichte ein. Flora hat sich nun endlich daran gewöhnt, dass sie zwei Leben hat: Tagsüber das einer gewöhnlichen 17jährigen, nachts streift ihre Seele durch die Stadt Eisenheim. Flora wirkte wie schon im ersten Band sehr sympathisch auf mich. Dadurch, dass ihre Mutter früh verschwand, und sie allein mit ihrem chaotischen Vater und der Haushälterin bzw. Leibwächterin war, hatte sie es sicher nicht immer leicht. Dadurch, dass sie versucht, den Weißen Löwen vor allen anderen, die ihn haben wollen, versucht zu verbergen, riskiert sie viel, auch ihre Liebe zu Marian. Doch wer benötigt ihn wirklich und welche Rolle spielt der Schicksalsstein? Welche Rolle spielt die Dame mit der Maske, die Flora irgendwie vertraut erscheint und Erinnerungen an ihre Kindheit hervorruft? All diese Fragen löst Gläser in diesem Band am Ende auf, sodass der bereits im ersten Band begonnene Spannungsbogen hier wieder aufgenommen und bis zum Ende weiter ausgebaut wird. Auch der Schreibstil war wieder schön und flüssig, wodurch sich das Buch gut lesen ließ. Alles in allem gelingt Gläser hier ein würdiger Abschluss einer sehr gelungen Dilogie. Daher bekommt dieser Band von mir
                                                                      5 von 5 Sternen

Eure Jade

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen