Montag, 29. Dezember 2014

Marissa Meyer - Die Luna Chroniken 3. Wie Sterne so golden

Marissa Meyer - Die Luna Chroniken 3. Wie Sterne so golden

Hallo Ihr Lieben,

nun habe ich noch eine Kurzrezension für Euch, dieses Mal zu dem dritten Band der "Luna Chroniken" von Marissa Meyer. Da es sich hier um den dritten Teil einer Reihe handelt, sind Spoiler möglich!

                                                                                

         Titel: Die Luna Chroniken 3. Wie Sterne so  golden  
          Orignaltitel: Cress
         Autorin: Marissa Meyer
         Verlag: Carlsen (hier kaufen!) 
          ISBN: 978-3-551-58288-1
          Seiten: 570
          Preis: 19,90 Euro
          Teil einer Reihe: ja, dritter Band    












Quelle: FJB
 
Marissa Meyer liebt Fantasy, Grimms Märchen und Jane Austen. Sie hat Kreatives Schreiben mit dem Schwerpunkt Kinderliteratur studiert und lebt mit ihrem Mann und ihren zwei Katzen in Tacoma, Washington. Die vier Bücher der "Luna- Chroniken" sind ihr Debüt als Schriftstellerin.

Mit einem ohrenbetäubenden Krachen kam der Sattelit zum Stillstand. Cress' Lungen brannten, gierig sog sie Luft ein.
Sie waren am Leben. sie waren auf der Erde und sie waren am Leben! Cress schrie laut ihre Dankbarkeit hinaus, umarmte Thorne und weinte vor Glück. Dann fiel ihr auf, dass er sich gar nicht rührte. Sie rutschte ein Stück von ihm ab. Sie war schweißüberströmt, und erst jetzt bemerkte sie, dass sie sich beide in ihren Haaren verheddert hatten, die sie fast so fest aneinanderbanden wie die Laken, mit denen Sybil sie gefesselt hatte. "Carswell?" stieß sie hervor. Es kam ihr merkwürdig vor, seinen Namen laut auszusprechen, so als sei das etwas zu vertraulich. Sie fuhr sich mit der Zunge über die Lippen und fragte noch einmal: "Mr. Thorne?" Mit zwei Fingern fühlte sie seinen Puls. Unendlich erleichtert atmete sie auf - sein Herz schlug. (Klappentext)

Da mir bereits die ersten beiden Bände dieser Reihe so gut gefielen, war klar, dass ich auch diesen haben musste. Daher habe ich ihn mir gekauft.

Wie schon bei den beiden vorherigen Bänden, so ist mir auch hier der Einstieg wieder sehr leicht gefallen und ich fand mich gleich wieder in der Welt von Cinder, Scarlet und Cress. Cress kommt dieses Mal neu hinzu. Cress wirkt auf mich sehr sympathisch. Sie träumt von Rettung und Freiheit und einem Prinz, der sie rettet. Ihre Hoffnung gibt sie trotz aller Widrigkeiten nicht auf. Man merkt ihr deutlich an, dass sie die Spionageaktionen für Levana nur noch sehr widerwillig macht. Ihr erstes Zusammentreffen dann mit Thorne verläuft aber anders als erwartet und trotz des Absturzes scheint sie nichts aus der Fassung bringen zu können.
Der Schreibstil der Autorin ist wie gewohnt schön und flüssig, sodass sich das Buch gut lesen lässt. 
Die Spannung wird von Anfang aufgebaut und bis zum Ende hin weiter ausgebaut. 
Wie bereits bei den ersten beiden Bänden, so verbindet Marissa Meyer hier auf einzigartige Weise Elemente aus Märchen, Dystopie und Fantasy. Bei diesem Band steht das Märchen "Rapunzel" Pate, werden aber ergänzt durch die Geschichten von Cinder und Scarlet,die auch hier mit dabei sind.
Erzählt wird die Geschichte aus Sicht eines auktorialen Erzählers, jedoch so, dass ich in das Denken und Handeln der einzelnen Charaktere einen guten Einblick bekam. 
Das Cover ist in Schwarz und Gold gehalten, mit vielen Zöpfen auf dem Cover. Meiner Meinung nach passt es perfekt zur Geschichte.
Insgesamt hat mir die Geschichte wieder viele schöne Lesestunden beschert und bekommt von mir
                                                                5 von 5 Sternen

Cover: 5 von 5 Sternen
Story:  5 von 5 Sternen
Charaktere: 5 von 5 Sternen
Emotion: 4 von 5 Sternen
Sprache: 5 von 5 Sternen

Eure Jade

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen