Montag, 29. Dezember 2014

Edward Lee - Bighead

Edward Lee - Bighead

Hallo Ihr Lieben, 

nun habe ich eine Kurzmeinung für Euch zu einem Horrorroman bzw. Horrorthriller. Hierbei handelt es sich um "Bighead" von Edward Lee. 

Titel: Bighead
Originaltitel: The Bighead
Autor: Edward Lee
Verlag: Festa (hier kaufen)
ISBN: 978-3-86552-161-3
Seiten: 351
Preis: 13,95 Euro












Quelle: Festa Verlag

Erzählt wird in diesem Buch die Geschichte von Bighead, von dem allerdings anfangs nicht klar ist, was genau er ist. Nach dem Tod seines Großvaters zieht er in die Welt hinaus, vor der sein Großvater ihn immer gewarnt hat und bringt Angst und Schrecken über die Bewohner, weil er unterwegs eine Spur aus Blut und Grauen hinterlässt. Aber auch die Geschichte der junge Charity, die sich ebenfalls auf eine Reise macht, wird ihr erzählt. Scheinbar hängen diese beiden Schicksale miteinander zusammen. Nur wie? Die Geschichte wird abwechselnd aus Sicht von Bighead und dann wieder aus Sicht eines auktorialen Erzählers geschildert. Da die Perspektivwechsel deutlich voneinander abgegrenzt sind, macht das aber nichts. Wenn aus der Perpektive Bigheads erzählt wird, ist der Sprachstil deutlich mehr Slang und auch Fäkalsprache. Allerdings würde bei einem Hinterwälder ein anderer Sprachstil auch stören. Der Sprachstil, wenn die Geschichte aus Sicht eines auktorialen Erzählers geschildert wird, ist schön und flüssig. Auf überflüssige Schnörkel wird hier verzichtet. Der Spannungsbogen wird von Anfang an aufgebaut und bis zum Ende, wo dann auch einige unerwartete Wendungen eintreten, weiter ausgebaut. Alles in allem konnte ich das Buch sehr gut lesen. Daher bekommt es von mir
                                                             4 von 5 Sternen 


Eure Jade

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen