Sonntag, 1. Juni 2014

Kai Meyer - Phantasmen

Kai Meyer - Phantasmen

Hallo Ihr Lieben,

nun habe ich noch eine Rezension für Euch, und zwar zu "Phantasmen" von Kai Meyer:

Titel: Phantasmen
Autor: Kai Meyer
Verlag: Carlsen (hier kaufen!)
ISBN: 978-3-551-58292-8
Seiten: 398
Preis: 19,90 Euro













Kai Meyer, geboren 1969, hat über fünfzig Romane veröffentlicht, darunter zahlreiche Bestseller, und gilt als einer der wichtigsten Phantastik- Autoren Deutschlands. Seine Werke wurden als Film, Comic und Hörspiel adaptiert und in mehr als dreißig Sprachen übersetzt.

 "Was tut er denn jetzt?", fragte Emma leise. Ich schaute dem Norweger einen Augenblick länger nach, dann gab ich mir einen Ruck. "Komm, wir nehmen unser Zeug und fahren."
"Glaubst du ihm?"
Ich hatte immer angenommen, dass das erste Anzeichen des Weltuntergangs ein Flammenpilz am Horizont sein würde, dann ein zweiter und schließlich so viele, dass es aussähe, als ob der Himmel selbst auf Säulen aus Feuer ruhte. Aber ein Lächeln? "Klingt verrückt, oder?"
"Das ist keine Antwort", sagte Emma. "Ich weiß es nicht."
Sie massierte sich den Unterarm, während sie ihm nachblickte. "Er sieht ganz gut aus."
"Was für ein Argument ist denn das?" (Klappentext)

Auf dieses Buch wurde ich durch einige Rezensionen auf anderen Blogs aufmerksam. Da mich das Thema ansprach, entschied ich, es mir zu kaufen.

Der Einstieg in die Geschichte gelang mir sehr gut, was unter anderem auch der schönen und flüssigen Sprache des Autors zu verdanken ist. Auf Schnörkel wird hier verzichtet, diese jedoch würden auch gar nicht zur Handlung des Buches passen, ebenso wenig wie zu der Protagonistin Rain Mazursky, aus deren Sicht die Geschichte geschrieben ist. Durch diese Perspektive bekommt man aber auch ein besseres Verständnis für das Denken und Handeln von Rain. Rain wirkt auf mich recht taff, mitunter auch etwas verbittert. Sie scheint es nie richtig verwunden zu haben, dass ihre Eltern als Entwicklungshelfer sich mehr für Kinder in Ländern wie Afrika  interessiert haben, als für ihre eigenen. Dies ist jedoch durchaus verständlich. Für ihre jüngere Schwester Emma kämpft sie aber wie eine Löwin und ist ihr gegenüber immer loyal, was sie mir durchaus sympathisch macht. Emma hingegen, die Ruhigere und Vernüftigere der beiden, denkt viel nach und ist somit das absolute Gegenteilvon Rain. Tyler, der Norweger, auf den die beiden treffen, scheint mir ebenfalls recht sympathisch, allerdings hat dieser den Tod seiner Freundin wohl nie richtig verwinden können.
Die Spannung wird gleich von Anfang an immer weiter aufgebaut und bis zum Ende weiter ausgebaut, sodass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte.
Das Cover ist in schlichtem Grau- Grün gehalten und zeigt verschiedene Köpfe, von denen ich annehme, dass sie Geister darstellen sollen. Insgesamt wirkt es auf den ersten Blick etwas unheimlich, passt jedoch sehr gut zur Geschichte.
Alles in allem gelingt Kai Meyer hier eine durchaus lesenswerte Geschichte, in der alles stimmig ist. Da mir dieses Buch sehr viele schöne Lesemomente beschert hat, bekommt es insgesamt von mir
                                                                       5 von 5 Sternen                                                                 



Cover: 3 von 5 Sternen
Story: 5 von 5 Sternen

Charaktere: 5 von 5 Sternen
Emotion: 4 von 5 Sternen
Spannung: 5 von 5 Sternen
Sprache: 5 von 5 Sternen

Eure Jade

Kommentare:

  1. Das Buch fand ich auch klasse!
    Habs praktisch verschlungen! :D

    lg

    AntwortenLöschen