Samstag, 31. Mai 2014

Graham Masterton - Irre Seelen

Graham Masterton - Irre Seelen

Hallo Ihr Lieben,

nun habe ich noch eine letzte Rezension für diesen Monat für Euch, dieses Mal zu "Irre Seelen" von Graham Masterton:

Titel: Irre Seelen
Originaltitel: Walkers
Autor: Graham Masterton
Verlag: Festa Verlag (hier kaufen!)
ISBN: 978-3-86552-164-4
Preis: 13,95 Euro
Seiten: 446
Teil einer Reihe: nein











Graham Masterton ist einer der erfolgreichsten Autoren moderner Spannungsromane. Er schreibt Thriller, Horrorromane und erotische Ratgeber. 1975 erschien mit Der Manitou sein erster unheimlicher Roman, der sofort zum Bestseller wurde und mit Tony Curtis und Susan Strasberg in den Hauptrollen verfilmt wurde. Inzwischen sind etwa 50 Horrorromane erschienen, deren verkaufte Auflage bei über 20 Millionen liegt.

"Leute zu erschrecken, hat mir schon als kleiner Junge Spaß gemacht", erklärt er vergnügt. "Als ich 11 war, schrieb ich eine Story über einen Mann ohne Kopf, der aber immer noch singen konnte und der ständige Tiptoe through the tulips (Auf Zehenspitzen durch die Tulpen) trällerte. Vor kurzem traf ich einen Schulfreund, der sich immer noch sehr gut an diese Geschichte erinnert. Er gestand mir, dass ihm heute noch, sobald er einen Topf mit Tulpen sieht, ein Schauder über den Rücken läuft."


Die alte aufgegebene Irrenanstalt im Wald ist nicht verlassen. Oh nein. In den Wänden wimmelt es vor... vor Wahnsinn?Jack Reed stößt im Wald von Wisconsin auf ein verlassenes Gebäude, das einst eine Heilanstalt war. Vor fast 60 Jahren wurde sie aus düsteren Gründen aufgegeben. Jack will das alte Haus sanieren, um dort ein Ferienhotel zu eröffnen. Doch es beherbergt gefährliche Geheimnisse: 135 geisteskranke Patienten verschwanden mithilfe von Druiden- Magie "in die Wände" - und dort leben sie noch immer.
Nun hält sie nichts mehr auf... Angeführt von dem bösartigen Quintus kidnappen sie Jacks kleinen Sohn und fordern die Rückkehr des Priesters, der sie damals einfing... (Beschreibung)

Da mich die Beschreibung und das Thema ansprach, musste ich das Buch unbedingt lesen.

Nach einem Unfall auf dem Weg nach Hause stößt Jack Reed in den Wäldern von Wisconsin auf ein verlassenes Gebäude, das ihn wie magisch anzuziehen scheint. Er beschließt, es komplett zu sanieren, um dann dort ein Ferienhotel zu eröffnen. Jedoch ahnt er nichts davon, dass es sich bei dem Gebäude ursprünglich um eine Heilanstalt für psychisch Kranke gehandelt hat. Die 135 Insassen sind jedoch nicht fort. Was genau mit ihnen geschah, erfährt Jack erst, als es fast zu spät ist: sie haben bereits seinen Sohn entführt und drohen, diesen zu töten, wenn sie nicht freigelassen werden. Wird Jack es gelingen, die Wahnsinnigen festzuhalten und seinen Sohn wiederzubekommen?

Der Einstieg in die Geschichte gelang mir mühelos und ich fand mich gleich in dem Geschehen um Jack wieder. Jack, ein Mann um die 40, wirkte auf mich recht sympathisch. Man merkt ihm an, dass er sich eigentlich mehr vom Leben erhofft hat, als nur Inhaber einer kleinen Kette von Autowerkstätten zu sein. Auch seiner Ehe mit Maggie ist er überdrüssig, wenn da nur nicht Randy, sein kleiner Sohn wäre. Stellenweise hatte ich das Gefühl, dass er alles nur wegen ihm aufrecht erhielt. Insgesamt scheint Jack sehr an Randy zu hängen. Andererseits hätte ich mir manchmal gewünscht, dass er auch einfach mal direkter ist, aus sich heraustritt, sagt, was er denkt, fühlt und vom Leben erwartet. Man merkt ihm deutlich an, dass Kommunikation nicht gerade seine Stärke ist. 
Der Sprachstil ist recht schön und flüssig, dennoch verzichtet der Autor hier auf jede Schnörkel, was aber der Geschichte durchaus angemessen ist. 
Die Spannung ist gleich von Anfang an gegeben und wird kontinuierlich bis zum Ende hin weiter ausgebaut, sodass ich kaum das Buch aus der Hand legen konnte. 
Das Cover ist in einem schlichten Blau- Grau gehalten, abgebildet sieht man nur einen scharf gebogenen Eisenhaken mit etwas Rot, was wohl Blut darstellen soll. Insgesamt passt es meiner Meinung nach aber sehr gut zur Geschichte. 
Da mir das Buch einige schöne Lesemomente beschert hat und mich alles in allem recht atemlos zurückgelassen hat, bekommt es insgesamt von mir
                                                                       4 von 5 Sternen



Cover: 4 von 5 Sternen
Story: 5 von 5 Sternen 
Charaktere: 4 von 5 Sternen
Emotion: 3 von 5 Sternen
Spannung: 5 von 5 Sternen
Sprache: 4 von 5 Sternen

Eure Jade
                                                                       









Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen