Dienstag, 22. April 2014

Veronica Roth - Die Bestimmung 3. Letzte Entscheidung

Veronica Roth - Die Bestimmung 3. Letzte Entscheidung

Hallo Ihr Lieben, 

heute habe ich nun auch endlich die Rezension zu "Die Bestimmung 3. Letzte Entscheidung" von Veronica Roth für Euch im Gepäck. Achtung: Da es sich hier um den dritten und letzten Teil einer Reihe handelt, sind Spoiler möglich!

                                                         

 Veronica Roth lebt in Chicago und studierte an der dortigen Northwestern University Creative Writing. Im Alter von nur 20 Jahren schrieb sie während ihres Studiums den Roman, der später "Die Bestimmung" wurde, und mit dem sie in den USA auf Anhieb die Bestsellerlisten stürmte.

"Die Fraktionen sind zerschlagen. Und es existiert eine Welt außerhalb der Stadt. Was werden Tris und Four dort finden?
Die Fraktionen haben sich aufgelöst und Tris und Four erfahren, dass ihr ganzes Leben eine Lüge ist: Es gibt eine Welte außerhalb ihrer Stadt, außerhalb des Zauns. Für Tris und Four steht fest, dass sie diese neue Welt erkunden wollen. Gemeinsam. Doch sie müssen erkennen, dass die Lüge hinter dem Zaun größer ist, als alles, was sie sich vorstellen konnten, und die Wahrheit stellt ihr Leben völlig auf den Kopf. Als Tris dann auch noch eine letzte Entscheidung treffen muss, kommt alles ganz anders als gedacht..." (Klappentext)  


Da ich von den ersten beiden Bänden mehr als begeistert war, musste natürlich auch der dritte Teil her. Schließlich handelt es sich bei dieser Trilogie um eine meiner Lieblingsreihen.


Die fünf Fraktionen sind mittlerweile aufgelöst, aber dennoch ist es nicht zu einer Verbesserung der Situation innerhalb der Stadt gekommen, sodass Tris und Four mit einigen ihrer Freunde entscheiden, doch die Welt außerhalb des Zauns zu erkunden. Doch was sie dort vorfinden, damit hat niemand von ihnen wirklich gerechnet, denn sie müssen erkennen, dass ihr ganzes Leben eine Lüge ist, eine Lüge, die größer ist, als sie sich vorstellen können. Und nicht nur das- Tris erfährt endlich auch die Wahrheit über die Herkunft ihrer Mutter. Wie wird sie damit zurechtkommen? Schließlich ist sie zu allem Überfluss dann auch noch gezwungen, eine Entscheidung zu treffen, die ihr ganzes weiteres Leben und auch ihre Beziehung zu Four betrifft. Wie wird sie sich entscheiden?
Da dieser Band genau dort anschließt, wo der zweite aufgehört hatte, fand ich den Einstieg in die Geschichte sehr leicht, auch wenn es bereits längere Zeit her ist, dass ich die ersten beiden Bände gelesen hatte. Der Schreibstil ist wieder schön und flüssig, sodass sich das Buch gut lesen ließ. Ebenso wird die Spannung noch weiter ausgebaut und bis zum Ende aufrecht erhalten. 
Tris und Four kamen wieder sehr sympathisch rüber. Tris wirkte wie schon in den beiden vorangegangen Bänden mutig und tapfer, teilweise aber auch selbstlos und mitunter empfand ich sie als durchaus impulsiv. Auch Four wirkt mitunter etwas zu impulsiv und tapfer, scheint aber seine Ängste nie ganz abgebaut zu haben. Oder hat er sie vielleicht nur verlagert, dennoch wirkt er alles in allem sehr sympathisch. 

Auch die Erklärung für die Welt außerhalb des Zauns und wozu die Städte in Wirklichkeit dienen, fand ich alles in allem sehr interessant.
Das Cover ist dieses Mal in grün gehalten und zeigt das Wasserzeichen der Ken. Im Hintergrund sieht man die Skyline der Stadt. Alle in allem passt es meiner Meinung nach sehr gut zur Geschichte des Buches und passt sich perfekt der Reihe an.
Zwar hätte ich mir vielleicht ein etwas anderes Ende gewünscht, jedoch hat mir das Buch alles in allem einige schöne Lesemomente bereitet. Daher bekommt dieses Buch von mir insgesamt
                                                               4 von 5 Sternen

Titel: Die Bestimmung 3. Letzte Entscheidung
Originaltitel: Allegiant
Autorin: Veronica Roth
Verlag: cbt 
ISBN: 978-3-570-16157-9
Seiten: 511
Preis: 17,99 Euro

Eure Jade 

Kommentare:

  1. Das war glaube ich die einzige positive Rezi dazu:D Macht mir ein bisschen Hoffnung...<3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich glaube, viele waren nicht von dem Buch überzeugt. Ich fand es doch recht gut, wenngleich ich mir zwar ein anderen Ende gewünscht hätte, aber sowas ist ja immer irgendwie die eigene Meinung.
      LG, Jade

      Löschen