Mittwoch, 23. April 2014

Laini Taylor - Zwischen den Welten 2. Days of Blood and Starlight

Laini Taylor - Zwischen den Welten 2. Days of Blood and Starlight

Hallo Ihr Lieben,

heute habe ich die Rezension zu dem zweiten Band der Reihe "Zwischen den Welten", "Days of Blood and Starlight", von Laini Taylor für Euch. 

Achtung: Da es sich hier um den zweiten Band einer Reihe handelt, sind Spoiler möglich! 

                                                    


Laini Taylor hat bereits drei Romane veröffentlicht. Sie hat Literatur und Kunst studiert und lebt in Protland, Oregon mit Ehemann und Tochter Clementine. Bei FJB ist bereits "Daughter of Smoke and Bone - Zwischen den welten erschienen.

Karous Welt ist zusammengebrochen: Ihre große Liebe, der Seraph Akiva, ist für den Tod ihrer Familie verantwortlich. Jetzt hat sie nur noch ein Ziel: den jahrtausendealten Krieg zwischen den Chimären und den Seraphim zu beenden. Sie zieht sich in die Wüste Marokkos zurück, um dort eine Armee zu bilden. Eine Armee aus Monstern.
Akiva dagegen will sich unbedingt von seiner Schuld befreien. Er hatte im Irrtum gehandelt, dachte, Karou wäre tot, und wollte sie rächen. Um seine Tat zu sühnen, plant er deshalb einen gefährlichen Verrat.
Wird Akivas Plan aufgehen? Und kann Karou ihre Trauer überwinden, und Akiva jemals verzeihen? (Klappentext)

Da ich bereits von dem ersten Band dieser Reihe mehr als begeistert war, musste ich natürlich auch diesen lesen.

Nachdem Karou erfahren hat, dass ihre Familie durch den Seraph Akiva, ihre große Liebe, getötet wurde, zieht sie sich in die Wüste Marokkos zurück. Ihr Ziel ist jetzt, den Krieg zwischen den Seraphim und den Chimären zu beenden. Um ihr Ziel zu erreichen, schafft sie eine Armee aus Monstern. Jedoch trauen auch die Chimären, für die sie nun arbeitet ihr nicht - bis auf einige wenige Ausnahmen. Auch Akiva möchte mittlerweile den Krieg beenden und plant gemeinsam mit seinen Geschwistern Liraz und Hazael einen gefährlichen Verrat. Doch während der Umsetzung überschlagen sich schließlich die Ereignisse.
Die Geschichte setzt direkt am Ende des ersten Bandes an, sodass ich leicht wieder in die Handlung um Karou und Akiva hereinfand. Auch der Sprachstil ist wieder schön und flüssig und passt sehr gut zur Geschichte. Karou wirkt wieder sehr sympathisch und man merkt ihr an, dass sie sehr traurig über den Verlust ihrer Familie ist. Auch wenn sie recht mutig wirkt und loyal gegenüber ihren Freunden, so wirkt sie an anderen Stellen doch auch etwas naiv den anderen Chimären gegenüber. Auch Akiva kommt insgesamt recht sympathisch rüber, er wirkt ehrgeizig in seinem Plan, den Krieg zu beenden, aber auch loyal gegenüber Liraz und Hazael. Ebenso merkt man ihm den Schmerz an, als er merkt, dass Karou nicht mehr bereit ist, mit ihm zu reden.
Auch die Spannung ist von Anfang an gegeben und wird zum Ende hin immer weiter ausgebaut, sodass ich schon sehr gespannt auf den nächsten Teil bin.
Das Setting ist dieses Mal, anders als im vorherigen Band, die Wüste Marokkos. Das hat mir persönlich sehr gut gefallen, da es sich wohltuend von den meisten anderen Büchern dieses Genres, die oftmals ja in den USA spielen, abhebt. 
Das Cover ist in rot gehalten und man kann Teile des Gesichtes eines Mädchens erkennen. Ich vermute, dass dieses Mädchen Karou darstellen soll. Unten sieht man die Kulisse Marokkos, was dem Ganzen einen Touch wie aus 1001 Nacht gibt. 
Da mir dieses Buch einige schöne Lesemomente beschert hat, bekommt es von mir insgesamt



                                                                   4 von 5 Sternen

Titel: Zwischen den Welten 2. Days of Blood and Starlight
Originaltitel: Days of Blood and Starlight
Autorin: Laini Taylor
Verlag: FJB (hier kaufen)
ISBN: 978-3-8414-2137-1
Seiten: 615
Preis: 16,99
Teil einer Reihe: ja, 2. Band. zur Rezension des ersten Bandes geht es hier

Eure Jade 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen