Montag, 25. November 2013

Leigh Bardugo - Grischa. Goldene Flammen

Leigh Bardugo - Grischa. Goldene Flammen

Hallo zusammen, 

heute habe ich mal wieder eine Rezension für Euch, und zwar zu "Grischa. Goldene Flammen" von Leigh Bardugo.






Leigh Bardugo wurde 1975 in Jerusalem geboren und wuchs in Los Angeles auf. Sie studierte an der Yale University. Wenn sie nicht schreibt, arbeitet sie als Make- up- Artist. "Grischa" ist ihr erster Roman, zwei weitere Bände um die Sonnenkriegerin Alina sind in Vorbereitung.

 Alina ist einfache Kartografin in der Ersten Armee des Zaren. Dass sie heimlich in Maljen verliebt ist, ihren besten Freund seit Kindertagen, darf niemand wissen. Schon gar nicht Maljen selbst, der erfolgreiche Fährtenleser und Frauenschwarm.

Bei einem Überfall rettet Alina Maljen auf unbegreifliche Weise das Leben. Doch was sie da getan hat, sie selbst nicht sagen. Plötzlich steht sie im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit und wird zum mächtigsten Grischa in die Lehre geschickt. Geheimnisvoll und undurchschaubar, wird er von allen der Dunkle genannt. Aber wieso fühlt sie sich von ihm so unwiderstehlich angezogen? Und warum warnt Maljen sie so nachdrücklich vor dem Einfluss des Dunklen? (Klappentext) 

Auf dieses Buch wurde ich im Buchladen aufmerksam. Da mich der Klappentext ansprach, beschloss ich, es zu kaufen.

Alina ist eine einfache Kartografin in der Ersten Armee des Zaren. In ihren besten Freund Maljen, den sie seit ihrer Kindheit kennt, ist sie schon lange heimlich verliebt. Als sie in einen Überfall geraten, rettet Alina Maljen das Leben und weiß selbst nicht, wie sie das gemacht hat. Doch dadurch wird der mächtigste Grischa auf sie aufmerksam und sie kommt zu ihm in die Lehre. Allerdings muss sie bald feststellen, dass er sie für seine bösen Absichten benutzen will und so muss sie fliehen. 

Dieser Band ist der Auftakt zu einer Reihe um die Sonnenkriegerin Alina, die zusammen mit ihrem besten Freund Maljen in einem Waisenhaus aufwächst und anfangs nichts von ihrern Kräften ahnt. Geschrieben ist die Geschichte aus der Sicht Alinas, sodass man sie wirklich gut kennenlernt. In kleinen Episoden, in denen Maljen und Alina sich unterhalten, wird auch hin und wieder mal etwas über die Kindheit der beiden gesagt, was dazu führt, dass man den Eindruck bekommt, man würde beide schon lange kennen. Die Charaktere sind sehr einfühlsam und gut dargestellt, auch der Dunkle, der geheimnisvoll und auch hinterhältig rüberkommt. Die Schreibstil ist schön und flüssig und auch der Einstieg in die Geschichte fiel mir sehr leicht. Ebenso wird Spannung kontinuierlich aufgebaut und bis zum Ende durchgehalten, sodass ich das Buch kaum aus der Hand legen mochte. Von der Masse der High- Fantasy- Bücher hebt es sich dadurch ab, dass es mal zur Abwechslung in einer mittelalterlichen Welt spielt, die aber eindeutig russische Elemente in sich vereint, wie den Klang der Namen und auch die Tatsache, dass das Land von einem Zaren regiert wird. 
Das Cover ist recht schlicht gehalten, abgebildet sieht man nur den Kopf eines Mädchens und ganz dezent einen Hirsch. Dieses schlichte Cover passt aber meiner Meinung nach sehr gut zur Geschichte, etwas kräftigeres oder buntes würde hier nicht passen.
Alles in allem ein tolles Buch und ein gelungener Einstieg in eine Reihe, das mich durchaus überzeugen konnte und somit
                                                                           5 von 5 Sternen 

bekommt.

Titel: Grischa. Goldene Flammen
Originaltitel: Shadow & Bone. The Grisha
Autorin: Leigh Bardugo
Verlag: Carlsen
ISBN-10: 3551582858 
ISBN-13: 978-3551582850
Preis: 17,90 Euro
Seiten: 351
Teil einer Reihe: ja

Eure Jade
 
                                                 

Kommentare:

  1. Das klingt gut... ich stand schon mehrmals im Laden davor und hab hin- und her überlegt, aber deine Rezension hat mich überzeugt :-)
    LG
    Krypta

    AntwortenLöschen
  2. Die Rezi klingt wirlich gut, ich hab auch schobn überlegt es auf meine WuLi zu packen :)

    LG ♥

    AntwortenLöschen