Montag, 23. September 2013

Lesenacht XXL - Mein Montag

Lesenacht XXL - Mein Montag

Hallo zusammen,

ich wünsche Euch einen guten Wochenstart. Ich bin schon sehr gespannt, wie diese Lesewoche für mich wird und wie ich sie in meinen Alltag integrieren kann. Da ich ja gerade Ferien habe und auch die letzten Prüfungen überstanden sind, denke ich mal, dass ich doch einiges lesen kann und meine Lesemomente auch doch recht oft einbauen kann. Auf alle Fälle werde ich versuchen, weniger ins Internet zu gehen. Das Fernsehen einzuschränken hätte nicht wirklich sind, da ich ohnehin fast nie schaue. Ich habe ja sogar schon darüber nachgedacht, meinen Fernseher ganz abzuschaffen. Aber das ist ein anderes Thema.

Nun aber zur Frage des Tages von heute, obwohl es eigentlich sogar zwei Fragen sind. Aber lest selbst.


Unser heutiger Autorengast ist die Thrillerautorin Janet Clark, die mich sowohl mit ihren Jugend- als auch mit ihren Erwachsenenthrillern begeistern konnte. Sie hat heute sogar gleich 2 Fragen an euch:



1. Wie steht es mit Personenbeschreibungen? Habt ihr sie lieber ausführlich, d.h. detailierte Angaben zum Aussehen/Typbeschreibung oder möchtet ihr das Aussehen der Hauptpersonen lieber eurer Phantasie überlassen? 

2. Nach welchem Kriterium entscheidet ihr bei unbekannten Autoren (bzw. Autoren, von denen ihr noch nie etwas gelesen habt), ob ein Buch es in euren SUB schafft? Klappentext? Empfehlung? Werbung? 

  
Fotoquelle + © privat

Das sind gute Fragen. 
Zu 1) Zu ausführlich dürfen Personenbeschreibungen für mich nicht sein. Ich überlasse da einiges doch schon gerne der Phantasie. Zu knapp dürfen sie zwar auch nicht sein, sie sollten schon so sein, dass ich mir zumindest in der Phantasie selbst noch ein Bild machen kann. Aber viel wichtiger als die Fakten, ob eine Person blond oder brünett ist, oder blaue oder braune Augen hat oder wie groß die Person ist, ist für der Charakter. Charaktere, die sehr flach wirken, mag ich nicht so.
Wenn ich ehrlich bin, kann eine zu ausführliche Personenbeschreibung bei mir dazu führen, dass ich ein Buch abbreche.

Zu 2) Bei Büchern von Autoren, die entweder generell unbekannter sind oder von denen ich selbst noch nie etwas gelesen habe, halte ich es so, dass ich mir erst einmal die Bewertungen und Rezensionen meiner Lieblingsblogger anschaue. Meistens schreibe ich mir die Bücher dann auf und beim nächsten Besuch in der Buchhandlung meines Vertrauens nehme ich, wenn das Buch vorrätig ist, dieses in die Hand und lese mal hinein, ob mich das Thema interessiert. Sollte es nicht da sein, bestelle ich es mir zur Ansicht. Danach entscheide ich, ob ich es kaufe. Auf Werbung versuche ich zu verzichten, da ich damit schon schlechte Erfahrungen gemacht habe, ebenso verzichte ich auf Empfehlungen von Buchhändlern.

Insgesamt war mein Lesemontag bislang ganz gut, bislang habe ich heute 180 Seiten gelesen und mein Buch "Daughter of Smoke and Bone" gefällt mir wirklich sehr gut. Es ist doch irgendwie was anderes. Die Rezi bekommt Ihr aber morgen, denn heute bin ich doch schon recht müde.

Eure Jade

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen